Werkstatt

Entwurf und Herstellung stehen in einer Wechselwirkung. Das handwerkliche Können ist notwendig aber nicht Anlass für einen Entwurf, allerdings gilt auch dass ich mit meinen Mitteln zu einer Ausführung kommen will. Je nach Absicht und Entwurf werden die Bleche aus 1 mm Feinblech per Hand geschnitten, via CAD Laser bearbeitet oder mittels Plasmatechnik nach eigens gefertigter Schablone ausgebrannt. Löcher und Schnitte werden mit speziell gefertigtem Werkzeug und mit Hilfe von teils fast 100 Jahren alten historischen Pressen gestanzt. Somit steckt in jedem Objekt von mir auch ein Stück Industriegeschichte. Alle Werkzeuge in der Werkstatt, mögen sie noch so alt sein, sind fast täglich im Einsatz.

 

Unterschiedlichste Kunden aus der ganzen Welt setzen meine Objekte in Gang oder lassen sich eigens Objekte von mir entwerfen. Beispielsweise entstanden für die Firma „Frosch“ in Mainz „Blechfrösche“ in Form einer Froschsilhouette als Souvenir und das „Ford-Museum“ in Dearborn bestellte einen 2 Meter langen „Rennwagen“ (Einzelstück) dessen Form an die Boliden der 30er Jahre erinnert. Stilecht sind natürlich auch die Leuchten in der Werkstatt, fast immer passend zum Alter der Maschinen.